Turnverein Attiswil Rotating Header Image

LA Riege TV

News und Informationen der Leichtathletik Riege.

Verbandsturnfest Langnau i.E.

46 Frauen und Männer der Turnvereine DTV und TV Attiswil gingen am Verbandsturnfest Langnau i.E. an den Start. Im Turnwettkampf konnten die Attiswiler drei Gold- und zwei Bronzemedaillen sowie drei Diplome mit nach Hause nehmen. Die Resultate in den Disziplinen der Vereinswettkämpfe fielen dieses Jahr grösstenteils sehr bescheiden aus.

Am Freitag, 29. Juni, reisten 17 motivierte Turnerinnen und Turner von Attiswil nach Langnau i.E., um am diesjährigen Verbandsturnfest den Turnwettkampf (Einzel) zu bestreiten. Im Turnwettkampf müssen von einer Auswahl an Disziplinen deren drei gewählt werden, welche alle in die Wertung einfliessen. Bei einem verhaltenen Start im Basketball-Parcours konnten die Leistungen im Kugelstossen und dem darauffolgenden Unihockey-Parcours gesteigert werden. Bei der starken Steinheber-Fraktion wurden die gesetzten hohen Ziele mehrheitlich erreicht. Nur das Steinstossen war für einige Turner wieder ein Dämpfer.

Das Bier nach dem Wettkampf hatten sich jedoch alle verdient. Nach einem feinen Nachtessen wurde der Abend gemütlich ausgeklungen, um für die Sektionswettkämpfe vom Samstag bereit zu sein. Um die Motivation für den Samstag noch etwas zu steigern, wurden alle Einzelwettkämpfer zum Zmorge mit Rösti, Speck und Spiegelei von den Gebrüdern Stuber verwöhnt.

Mit dem Car reisten am Samstagmorgen die restlichen 29 Turnerinnen und Turner für den dreiteiligen Vereinswettkampf an. Der Start in den ersten Wettkampfteil verlief nicht wie gewünscht. In den Fachtesten Unihockey (Note 7.41) und Allround (7.27) fielen die Resultate tief aus. Einiges besser waren die Leistungen im Weitsprung (8.58). Es folgten Steinheben (9.38) und Kugelstossen (8.28) im zweiten Wettkampfteil. Den Abschluss bildeten Schleuderball (7.86), Pendelstafette (7.59) und Schulstufenbarren (8.82). Am Schluss resultierte somit in der 2. Stärkeklasse der 8. Rang mit 24.42 Punkten. Im Vereinswettkampf einteilig starteten 12 Frauen und Männer in der Gymnastik Kleinfeld und erreichten mit 7.03 Punkten den dritten Rang, wobei fairerweise gesagt werden muss, dass das Teilnehmerfeld sehr klein war.

Ein wahres Attiswiler Fest bildeten am Samstagabend die Rangverkündigungen der Turnwettkämpferinnen und -wettkämpfer. Gleich fünf Mal standen Attiswiler auf dem Podest, drei weitere konnten sich eine Auszeichnung erkämpfen (siehe Tabelle). Nach einem Bad in der Ilfis und/oder einer erfrischenden Dusche genossen alle ein feines Nachtessen und feierten dann bis spät in die Nacht auf dem Festgelände. In der Unterkunft Kasag (Garage für Tankfahrzeuge) fanden alle einen Platz zum Ruhen. Am Sonntag fanden wie gewohnt die Stafetten statt. In der Ilfishalle ging die Schlussfeier mit der Rangverkündigung Vereinswettkämpfe über die Bühne. Zurück in Attiswil wurden im Gasthof Bären die Resultate verkündet und die Einzelwettkämpfer erhielten ihre Medaillen und Auszeichnungen. Ein grosser Dank ging an die vereinsinternen Organisatoren, Kampfrichter und Leiter.

 

Resultate Einzel Turnwettkampf

Kategorie Rang Turner/in Punkte
Aktive Tu 1. Beat Wyss 26.64
3. Thomas Hohl 25.82
6. Simon Hohl 25.49
8. Michael Lanz 24.75
14. Martin Stuber 23.38
15. Christian Stuber 23.21
16. Christian Hohl 23.13
20. Christian Gruber 21.93
21. Raphael Hohl 21.33
23. Jorrit Minnema 20.45
24. Oliver Zbinden 20.34
Aktive Ti 1. Michaela Huwiler 28.57
Tu 35+ 6. Martin Hirsbrunner 26.93
9. Manuel Kurth 26.27
Tu 55+ 9. Beat Stuber 22.87
Ti 35+ 1. Sarah Gugelmann 29.67
3. Tina Schürch 26.69

Resultate Vereinswettkampf Aktive 1-teilig

Rang Disziplin Punkte
 3. Gymnastik Kleinfeld  7.03

Resultate Vereinswettkampf Aktive 3-teilig

Teil Disziplin Anzahl Tu/Ti Note
1. Fachtest Allround 10 7.27
Fachtest Unihockey 18 7.41
Weit 7 8.58
2. Steinheben 8 9.38
Kugel 12 8.28
3. Schleuderball 10 7.86
Pendelstafette 8 7.59
Schulstufenbarren 9 8.82
2. Stärkeklasse 8. Rang 24.42

Bilder: Barbara Danz / Thomas Tschumi

Jugitag Roggwil

3-Kampf

Kategorie Rang Name Punkte
M 8-jährig 12. Barth Raoul 557 Diplom
M 8-jährig 14. Hirsbrunner Linus 550 Diplom
M 8-jährig 20. Aegerter Lionel 509 Diplom
M 10-jährig 17. Hirsbrunner Jan 672 Diplom
M 11-jährig 3. Müller Jonas 1147 Diplom
M 11-jährig 18 da Silva Soares Goncales 824 Diplom
M 11-jährig 42. Studer Louis 490
M 12-jährig 22 Ryf Kilian 820
M 13-jährig 3. Widiez Nico 1356 Diplom
M 14-jährig 7. Siegenthaler Jan 1175 Diplom
M 16-/17-jährig 3. Tschumi Michael 1974 Diplom
M 16-/17-jährig 14. Ryf Raphael 1482 Diplom

Herzliche Gratulation!

 

Fotos: Thomas Hohl

Mädchenriegetag Roggwil

Der Jugendsportanlass wurde heuer vom TV Roggwil organisiert und durchgeführt. Bei knapp 30 Grad starteten am 10. Juni 2018 622 Mädchen in den Wettkampf, darunter 21 Attiswilerinnen.

Mit dem ersten Bipperlisi reisten wir nach Roggwil um am Morgen den Einzelwettkampf der Leichtathletik zu bestreiten. Aufgeteilt in fünf Gruppen nahmen wir den Wettkampf in Angriff. Die einen absolvierten die drei Disziplinen (Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf/Kugelstossen) zügig, während andere zum Teil sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten. Nichts desto trotz wurden sehr erfreuliche Resultate erzielt. Neun Diplome durften wir am Abend entgegennehmen (Lüthi Leonie, Hofer Louise, Reinhart Celine, Held Anastasia, Moser Rahel, Berisha Gresa, Lüthi Anina, Hofer Sophie, Bader Sarina). Gar zu Edelmetall hat es gereicht… Hofer Louise holte sich die Silbermedaille bei den 10-Jährigen. Sie war die Schnellste im 60m Sprint in ihrer Kategorie. Rahel Moser war nicht zu schlagen in der Kategorie der 12- Jährigen. In sämtlichen Disziplinen war sie die Beste und holte damit die goldene Auszeichnung mehr als verdient.

Mit mehr als einer Stunde Verspätung starteten am Mittag die Teamspiele. Unsere Kleinsten erspielten sich Punkt um Punkt im Turmball. Vier Siege und zwei verlorene Partien reichten äusserst knapp nicht für die Halbfinalqualifikation. Die Mittelstufe Mädchen schnürten die Hallenschuhe und griffen zu Stock und Ball und versuchten sich im Unihockey. Zwei Gruppenspiele konnten wir jeweils mit keinem Gegentor für uns entscheiden. Das dritte Spiel ging leider 1:0 gegen den späteren Turniersieger verloren. Tchoukball, das Spiel für die Oberstufenmädchen. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen blieben wir bereits in der Gruppenphase hängen.

Gestärkt und motiviert traten wir zum nächsten Wettkampf an, dem Seilziehen. Während den grossen Mädchen das nötige Wettkampfgewicht fehlte und sie sang- und klanglos ihren ersten Kampf verloren, zeigten die «Kleinen» grosse Willenskraft und Stärke. Ihr erster Kampf schien bereits verloren, da setzten sie noch die letzten Energiereserven frei und zogen den Gegner über die Linie. Diese Energie fehlte dann im nächsten Einsatz, der das Aus im K.O.-Modus bedeutete.

Zu guter Letzt standen noch die Stafetten auf dem Programm. In der Oberstufenkategorie startete eine gemischte Gruppe Attiswiler. Vier ganz junge ergänzten das Team der ältesten Mädchen. Sie schlugen sich tapfer gegen die zum Teil doppelt so grossen Gegner und konnten sogar einige Teams hinter sich lassen. Für den Final reichte es trotzdem nicht. Eine Machtdemonstration zeigten unsere Mittelstufenmädels. Den Vorlauf gewannen wir mit zwei Längen Vorsprung, was die Finalqualifikation bedeutete. Der Finallauf war ein echter Krimi. Nach sechs Läuferinnen lagen wir «nur» auf dem fünften Rang. Die Fans und Leiterinnen feuerten die Mädchen so lautstark an, dass diese noch den Schlussturbo zündeten. Wahnsinn, es reichte tatsächlich zum Sieg.

Der erfolgreiche Tag wurde im Zügli nach Hause gebührend gefeiert und standesgemäss wurde die ganze Strecke lauthals gesungen. Da konnten sogar die Wiedlisbacher, welchen im gleichen Zug waren, nicht mithalten 😉 In Attiswil wurden wir von zahlreichen Eltern und Geschwistern empfangen und liessen den Abend im Bären ausklingen.

Es bleibt mir nur noch das Danken. Leichtathletik-Kampfrichter: Barbara Danz, Sandra Kurth; Turmball-Schiri: Renate Huwiler; Leiterinnen: Ursula Meyer, Manuela Gehriger, Corinna Schaad, (Tanja Huwiler). Der grösste Dank geht aber an alle Mädels! Nach so einem Tag, voller Emotionen, tollen Bilder und Geschichten, Gänsehaut-Momenten, und noch vielem mehr, weiss ich, warum ich jeden Freitag in der Turnhalle oder auf dem Lindenrain stehe. Es ist mir eine wahre Freude zu sehen, mit wieviel Ehrgeiz und Freude ihr dabei seid. Macht weiter so!!!

Eure Michaela

Resultate:

– Pendelstafette Mittelstufe: 1. Rang

– 3-Kampf

Kategorie Rang Name Punkte  
W 8-jährig 40. Gehriger Fabienne 362
W 8-jährig 47. Held Arina 324
W 9-jährig 32. Lüthi Leonie 562 Diplom
W 9-jährig 39. Emch Alexandra 530
W 9-jährig 48. Wagner Joanna 492
W 10-jährig 2. Hofer Louise 1060 Diplom
W 10-jährig 4. Reinhart Celine 1002 Diplom
W 10-jährig 33. Held Anastasia 664 Diplom
W 10-jährig 65. Meyer Alexandra 512
W 12-jährig 1. Moser Rahel 1575 Diplom
W 12-jährig 7. Berisha Gresa 1211 Diplom
W 12-jährig 13. Lüthi Anina 1114 Diplom
W 12-jährig 34. Zumstein Lili 945
W 12-jährig 40. Saner Nina 909
W 12-jährig 51. Ryf Janina 860
W 13-jährig 11. Hofer Sophie 1340 Diplom
W 13-jährig 22. Müller Celine 1146
W 13-jährig 38. Studer Julia 880
W 14-jährig 5. Bader Sarina 1501 Diplom
W 14-jährig 13. Kurth Leonie 1181
W 14-jährig 17. Kurth Joelle 1139

Herzliche Gratulation!

 

Fotos: Michaela Huwiler / Barbara Danz

Turnfest Test-Wettkampf

Weil dieses Jahr kein Veranstalter für die Durchführung der Frühlingsmeisterschaften TBOE gefunden wurde, organisierten die Turnvereine DTV und TV Attiswil am Sonntag, 3. Juni, einen internen Test-Wettkampf auf dem Lindenrain und in der Mehrzweckhalle. Sämtliche Disziplinen vom Turnfest wurden wettkampfmässig absolviert. Die Turnerinnen und Turner haben nun einen „Zwischenstand“ und können bis zum Turnfest ihre Leistungen noch optimieren. Im gemütlichen zweiten Teil genossen alle ein feines Mittagessen.

Turnfahrt Sumiswald

Bei leichtem Regen besammelten sich 38 Turnerinnen und Turner auf dem Schulhausplatz, wo uns bereits der Car der Firma Gohl Reisen aus Herzogenbuchsee erwartete. Nach einer Stunde Fahrt trafen wir in der Schaukäserei in Affoltern i.E. ein. Nach Kaffee und Sandwich marschierten wir nach Sumiswald zum Festgelände.
In der Turnhalle beim Feldgottesdienst oder in der Bar traf man viele bekannte Gesichter. Lustige Gespräche konnten geführt werden und das eine oder andere Bier wurde natürlich auch getrunken. Der Organisator Martin Stuber hat bereits bei der Hinfahrt deutlich gesagt, dass der Car um 13.30Uhr beim Bahnhof wieder zurückfährt und so war es dann auch. Ein paar freie Plätze konnten wir mit Turnern vom TV Wiedlisbach besetzen.
Auf dem Lindenrain wurden wir mit einem bereits heissen Grill empfangen. Bei Steak, Salat und einem kühlen Wind konnte man sich verpflegen. Mit Kaffee und Kuchen liessen wir den Tag langsam ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an Martin Stuber und seine Helfer.

Thomas Tschumi