Frühlingsmeisterschaft Vereinsturnen in Kirchberg

Am Sonntag, 20. Mai 2019 reisten 17 Turnerinnen und Turner früh morgens Richtung Kirchberg, um an den Frühlingsmeisterschaften im Vereinsturnen ihre Form noch vor dem Eidgenössischen Turnfest zu überprüfen und mit den anderen Vereinen aus der Region zu vergleichen. Die Barrenturnerinnen starteten mit ihrem Stufenbarrenprogramm mit einer noch nicht zufriedenstellenden Leistung in den Tag. Die Weitspringer konnten mit einer Note von 7.74 nicht überzeugen. Im Kugelstossen konnten die meisten Athleten ihren Erwartungen gerecht werden und den Wettkampf im guten 4. Rang abschliessen. Um die Mittagszeit durften die Barrenturnerinnen in die Rückrunde starten und zeigten eine deutliche Steigerung mit einer Note von 8.94! Die Schleuderbälleler blieben dieses Jahr mit 8.30 von individuellen Schwächen in der Orientierung verschont. Nick Leuenberger schleuderte den 1.5 Kg Ball gar 51.08m was einer Note 10 entspricht, Gratulation! In der Mixed Stafette mochten die Läuferinnen und Läufer mit einigen Wechselfehlern nicht ganz überzeugen und verpassten die Finalteilnahme.

Disziplin Rang Resultat
Schulstufenbarren 9. 17.35 (VR 8.41 / RR 8.94)
Weitsprung 9. 7.74
Kugelstossen 4. 8.70
Schleuderball 11. 8.30
Pendelstafette Mixed 5. 2:40.62

Gesamtrangliste

Dr schnäuscht Jura-Süd-Füessler

Am Freitag, 17. Mai, organisierte der TV Attiswil für die Jugendlichen und Kinder aus Attiswil und der Umgebung den «Dr schnäuscht Jura-Süd-Füessler». Ab 17.00 Uhr startete der Anlass bei schönem Wetter mit einem gemeinsamen Einlaufen. Gefolgt von den Sprint-Vorläufen in strömendem Regen. Im anschliessenden Wurfcup und Parcours konnten auch noch andere Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Die Teilnahme war kostenlos. Für das leibliche Wohl wurde in gewohnter Manier gesorgt. Der TV Attiswil freute sich über die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die vielen Zuschauer.

Ranglisten

Mädchen 11-16
Mädchen 09-10
Mädchen 07-08
Mädchen 05-06
Mädchen 02-04

Knaben 11-16
Knaben 09-10
Knaben 07-08
Knaben 05-06
Knaben 02-04

Resultate-Wurf

Winter-Weekend Grindelwald

Am 16./17. März begaben sich 12 Turnerinnen des DTV Attiswil nach Grindelwald ins traditionelle Winter-Weekend. Alle freuten sich auf strahlenden Sonnenschein und tolle Erlebnisse im Schnee. Nebst den Attiswilerinnen hatten aber auch unzählig viele andere Wintersportbegeisterte die Idee, am Samstagmorgen zur Männlichenbahn zu fahren. Und so standen die Frauen bereits vor der Autobahnausfahrt Wilderswil im Stau. Nach rund zwei Stunden Fahrt erreichten die Turnerinnen Grindelwald und bis zur Mittagszeit gelangen dann alle mit Ski, Snowboard, Balancer oder zu Fuss an ihre Zielen (First, Männlichen, Kleine Scheidegg) . Es bot sich ein wunderbar sonniger Tag, das lange Warten lohnte sich. Nach dem Ausruhen, Saunieren, Massage etc. folgte das gewohnt feine Essen im Hotel Eiger. Den ebenfalls sonnigen aber windigen Sonntag verbrachten die Frauen wiederum nach Lust und Laune auf den Brettern oder zu Fuss im Schnee und im Dorf.

Jubilarinnen / Ehrungen

An der Hauptversammlung vom 1. März wählte der Damenturnverein unter grossem Applaus Doris Misteli, Hugi Hirschi und Simone Kurth zu Ehrenmitgliedern. Alle drei Turnerinnen sind überaus engagiert und leisteten und leisten immer noch enorm viel für den Verein. Weiter wurden folgende Turnerinnen geehrt :

25 Jahre DTV Corinne Binggeli, Doris Misteli
30 Jahre DTV Margot Hofstetter, Cordelia Känzig
35 Jahre DTV Ursula Meyer
40 Jahre DTV Marianne Feller, Heidi Tschumi
45 Jahre DTV Helene Meyer
65 Jahre DTV Therese Hohl
je 15 Jahre Leiterinnen Aktive Sibylle Siegenthaler, Barbara Danz
1. Rang Turnwettkampf Kat. Aktive TI, Verbandsturnfest Langnau i.E. & 3. Rang CH-Meisterschaft Steinheben in Elgg Michaela Huwiler

Herzliche Gratulation und einen grossen Dank für die Arbeit und das Engagement.

v.l.n.r.: Margot Hofstetter, Barbara Danz, Ursula Meyer, Heidi Tschumi, Corinne Binggeli, Michaela Huwiler, Simone Kurth, Doris Misteli, Hugi Hirschi, Marianne Feller, Sibylle Siegenthaler. Es fehlen: Cordelia Känzig, Helene Meyer, Therese Hohl.

Dr Schatz vo Attiswil – Abendunterhaltung

An allen drei Vorstellungen der Turnvereine DTV und TV Attiswil vom 25./26. Januar platzte die Mehrzweckhalle schier aus allen Nähten. Der Besucheraufmarsch war derart gross, dass am Samstag gar einige Gäste keine Plätze mehr fanden. Die Turnerinnen und Turner von jung bis etwas älter zeigten abwechslungsreiche Reigen in bunten Kostümen und tanzten, turnten (Boden, Barren, Reck, Tischgarnituren) und schwangen am Seil über die Bühne.

Von den zwölf turnerischen Darbietungen waren sieben mit Kindern besetzt – die grosse Schar an jungen Turnerinnen und Turnern verdeutlichte sich besonders eindrücklich im Schlussbild. Aber nun von Anfang an: Das Sketchteam, bestehend aus dem ängstlichen Kevin (Raphael Hohl), der übermotivierten Dora (Sibylle Siegenthaler) und easy Harry (Christian Hohl) begab sich auf Schatzsuche. Dabei lasen sie im Sagenbuch und trafen in Folge auf allerhand Figuren und Handlungen aus «D Sag vom Gold i der Teuffele», «Waldlochbabies Drachen» und «Hochkreuz».

Plötzlich erschien der Teufel
Die drei Turner besammelten sich beim «Wald» und begegneten schon bald den «Waldtieren» bzw. kleinen Füchsen. Nachdem sich die drei den «Drachen» ausmalten, wurde erst einmal «Picknick» gemacht. Das «Waldlochbabi» tauchte auf und ein «Gewitter» zog auf. Auch der «Jäger» streifte durch die Wälder und gab den Tipp, dass am Ende des «Regenbogens» der «Goldschatz» zu finden sei. Kevin, Dora und Harry gruben stundenlang mit den «Schaufeln» nach dem Schatz, da erschien plötzlich der «Teufel». Dieser beanspruchte den Goldschatz für sich alleine und verjagte Dora. Diese war sich schlussendlich nicht sicher, ob dies wirklich geschehen ist, oder ob sie vom vielen Graben nur halluzinierte. Am «Lagerfeuer» liessen schlussendlich alle ihre «Seel ä chli la bambälä la». Regie führten Angela und Claudia Danz.

OK-Präsident Thomas Tschumi bedankte sich bei den Zuschauern, dem Sketch-Team, den Leiterinnen und Leitern sowie Helferinnen und Helfern herzlich und verwies auf den zweiten Teil. Nach den Vorführungen nahmen viele glückliche Gewinner ihre schönen Preise der Tombola entgegen. Die Besucher verweilten noch lange bei Gesprächen, genossen ein Stück Torte in der Halle oder genehmigten sich einen Drink in der Tüfels-Bar.